Home | Allgemein | 20 Jahre Stipendien auf dem Künstlergut Prösitz
20 Jahre Stipendien auf dem Künstlergut Prösitz
Ausstellungsimpression in der Klosterkirche Grimma vom 1. bis zum 22. Juni 2014

20 Jahre Stipendien auf dem Künstlergut Prösitz

Ausstellungen mit Bildhauerei, Installation und performativer Kunst
im Tapetenwerk Leipzig (Halle C 01) vom 28. Juni bis 22. Juli 2014

Seit 20 Jahren verleiht das Künstlergut Prösitz (Sachsen)  Stipendien  für  Bildende Kunst an Künstlerinnen, die sich ebenfalls für eigene Kinder entschieden haben. Es leistet damit eine unverzichtbare Arbeit zur Gleichstellung professionell arbeitender Künstlerinnen und fördert wichtige zeitgenössische künstlerische Handschriften, speziell in den Bereichen Bildhauerei, Installation und performative Kunst.

Die Ausstellung, die in der Klosterkirche Grimma vom 1. bis zum 22. Juni 2014 und im Tapetenwerk Leipzig (Halle C 01) vom 28. Juni bis 22. Juli 2014 zu sehen sein wird, zeigt Werke von 20 der insgesamt rund 200 Künstlerinnen, die bisher Stipendiatinnen in Prösitz waren. Die Jubiläumspräsentation wird von der Kunsthistorikerin Christine Dorothea Hölzig aus Leipzig kuratiert. Die Gesamtschau der ausgewählten Künstlerinnen in der Klosterkirche Grimma knüpft an die Jahresausstellungen des Künstlergutes, die in den letzten Jahrzehnten hier stattfanden an und  wird dem Publikum einen eindrucksvollen Überblick zum zeitgenössischen Kunstschaffen, ein überraschendes und unkonventionelles Nebeneinander sowie einen exemplarischen Einblick in die im internationalen Vergleich beachtliche junge Kunstszene Deutschlands bieten. Da die Situation im Tapetenwerk Leipzig räumlich eine andere ist, wird die dortige Schau einen anderen Charakter haben und zum Teil unterschiedliche Werke der Künstlerinnen zeigen. Damit wird sich die Ausstrahlung beider Schauen ergänzen und in besonderer Weise auch erweitern.

Die ausstellenden Künstlerinnen sind:

Gabriele Adler – Freudenreich (Österreich), Ruth Baumann (Berlin), Heinke Binder (Leipzig), Ulli Böhmelmann (Köln), Sylvia Bohlen (Kaulsdorf), Nikola Dicke (Osnabrück), Frauke Eckhardt (Saarbrücken),  Dorthe Goeden (Münster), Beate Hansen (Düsseldorf), Susanne Hanus (Penzberg), Ute Hartwig-Schulz (Grimma), Katja Pudor (Berlin),  Imke Rathert (Hannover), Joanna Schulte (Hannover), Cornelia Rößler (Guntersblum), Gudrun Sailer (Eberswalde), Antje Seemann (Aachen), Eva von der Stein (Aachen), Verena Mayer- Tasch (Italien)  und Silke Wobst (Dresden).  Kuratorin Christine Dorothea Hölzig (Leipzig)

weitere Beiträge sind:

Dokumentarfilm „Doppelt und Dreifach“ von Anna Maria Weber, Berlin

Studentische Arbeiten des Fachbereiches Medien, Universität Oldenburg

Eröffnung

Freitag, 27. Juni 2014, 19:00 Uhr
Tapetenwerk, Halle C01


Ausstellung

28.Juni – 22.Juli 2014


Öffnungszeiten der Ausstellung

Mittwoch–Samstag 14–18 Uhr


Kontakt

Künstlergut Prösitz
info (at) kuenstlergut-proesitz.de
Tel. 034385-51315

Scroll To Top