Home | Chefsessel

Category Archives: Chefsessel

„OHNE TITEL NR. 1“- Gastspiel der Volksbühne in Leipzig – Oper von Herbert Fritsch

„OHNE TITEL NR. 1“- Gastspiel der Volksbühne in Leipzig – Oper von Herbert Fritsch

„OHNE TITEL NR. 1“ – oder das Gebabbele Babels – An zwei Abenden im April 2015 kam die Inszenierung von Herbert Fritsch und dem Ensemble der Berliner Volksbühne im Leipziger Schauspielhaus zur Aufführung. Transgressionen vollziehen sich und eine semantische Unverbindlichkeit steht im Zentrum von Herbert Fritschs ersten Oper. Es ist die Metapher für die Sprachlosigkeit der Kunst und der Sinnentleerung ...

mehr lesen »

Eine aalglatte Inszenierung eines Klassikers der Charaktere

Eine aalglatte Inszenierung eines Klassikers der Charaktere

Friedrich Schillers „Maria Stuart“, Premiere am Samstag, den 31. Januar 2015 im Leipziger Schauspielhaus, eine Inszenierung von Georg Schmiedleitner/// Ein volles Haus am Premierenabend im Leipziger Schauspielhaus. Die Bühne ist in zeitloses tiefes Schwarz getaucht. Ein menschengroßer, silberner Käfig baumelt im Zentrum der Bühne. Es gibt keine Landschaft, keinen Himmel, allein die Bodenhaftung der Darsteller lässt oben und unten erkennbar ...

mehr lesen »

Annaberg statt Detmold – Seltene Begegnungen mit Albert Lortzing

Annaberg statt Detmold – Seltene Begegnungen mit Albert Lortzing

Wieder einmal ist es dem Intendant des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz, Dr. Ingolf Huhn, gelungen, den Blick der Musikwelt auf sein Haus zu lenken. Dort erblickte am 7. Dezember 2014 182 Jahre nach seiner Entstehung das Lortzing-Werk „Andreas Hofer“ das Bühnenlicht. Kombiniert wurde der Einakter mit dem äußerst selten gespielten „Weihnachtsabend“ desselben Meisters. Entstanden sind beide Werke in Lortzings Detmolder Zeit und ...

mehr lesen »

Eine Sinfonie der Formen und Farben – terra rossa in der art kapella

Eine Sinfonie der Formen und Farben – terra rossa in der art kapella

16. Nov. 2014 – 18. Jan. 2015 in der art Kapella Schkeuditz, Teichstraße 7 Die aktuelle Ausstellung ist eine Entdeckungsreise in die Einzigartigkeit in der Vielfalt. Zehn Künstlerinnen und Künstler, Mitglieder des kunstvereins terra rossa e. V., präsentieren in der Vorweihnachtszeit Keramiken, Malerei, Grafiken, Zeichnungen, Skulpturen und Objekte in der art Kapella Schkeuditz. Der Kunstverein terra rossa ist eine Vereinigung ...

mehr lesen »

Zeitgeschichte und fotografische Stillleben der Dinge

Zeitgeschichte und fotografische Stillleben der Dinge

135 Fotografien des Schkeuditzer Fotografen Ernst Goldberg in der art Kapella Schkeuditz 21. Sept. bis 9. Nov. 2014 „Ernst Goldberg schüttet ein Füllhorn seines Werkes aus, angefangen mit wenigen Jugendwerken, über die unterschiedlichen Werkgruppen, bis hin zu einem Extrakt seiner Dokumentation der ostdeutschen Kunstszene der Achtzigerjahre, einige wenige Bilder aus der Leipziger Galerie E+A – Eigen und Art.“ So beginnt ...

mehr lesen »

„Sonnig bis Wolkig“ – Malerei und Zeichnungen von Gudrun Petersdorff

„Sonnig bis Wolkig“ – Malerei und Zeichnungen von Gudrun Petersdorff

Studio-Ausstellung vom 25. September bis 21. November 2014, in der Nikolaistr. 57, 1. Etage, Klingel Nr. 5+9 Der Titel „Sonnig bis Wolkig“ ist treffend für Gudrun Petersdorffs Bildwelten und ich beginne mit einem sehr schönen Zitat aus dem Katalogtext von Peter Guth: „Gudrun Petersdorffs Bilder sprechen zuerst von Heiterkeit, Leichtigkeit und Lust am Machen. Winterbilder gibt es nicht. Ihr erstaunlich großes Maß ...

mehr lesen »

Die Suche nach Harmonie in den Gegensätzen

Die Suche nach Harmonie in den Gegensätzen

Malerei, Grafik und textile Bilder  von Maria Köhler in der art Kapella Schkeuditz Am vergangenen Sonntag trafen sich Kunst und Musik in der art Kapella im vollkommenen Einklang. „Maria Köhler – Altes und Neues aus vielen Gebieten“ lautet der Titel der neuen Ausstellung in der art Kapella. Die beiden Musikstudentinnen der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig ...

mehr lesen »

Annaberger Entdeckerlust – Carl Amand Mangold Oper „TANHÄUSER“

Annaberger Entdeckerlust – Carl Amand Mangold Oper „TANHÄUSER“

Bergmänner, Adam Ries, Barbara Uthmann – sie alle künden von der Annaberger Entdeckerlust. Diese hat sich auch der Intendant des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Dr. Ingolf Huhn, zu eigen gemacht. 2014 entdeckte er einen anderen Tannhäuser, den mit dem einen „n“. Dieser, ebenfalls als romantische Oper geschrieben, ist Carl Amand Mangold zu verdanken. Das er nicht so berühmt wurde liegt wohl am Übervater ...

mehr lesen »

Ein Getriebener – Benjamin Brittens „Peter Grimes“ an den Bühnen der Stadt Gera

Ein Getriebener – Benjamin Brittens „Peter Grimes“ an den Bühnen der Stadt Gera

Einen im Sinne des Wortes Getriebenen ist die jüngste Opernproduktion von Theater und Philharmonie Thüringen gewidmet. Mit Benjamin Brittens „Peter Grimes“ meistert dessen Ensemble voller Engagement die Herausforderung dieses Werkes in bester Qualität. Regisseur und Hausherr Kay Kuntze stellt in seiner Inszenierung die Titelfigur Peter Grimes in die von der Gesellschaft getriebene Außenseiterrolle des wegen vermuteten Kindesmissbrauchs  Verachteten. Seine Zwänge ...

mehr lesen »
Scroll To Top