Home | Allgemein | „Das Ende vom Anfang“ – Ausstellung in der art Kapella Schkeuditz mit Werken des Lützschenaer Künstlerkreises

„Das Ende vom Anfang“ – Ausstellung in der art Kapella Schkeuditz mit Werken des Lützschenaer Künstlerkreises

art Kapella Schkeuditz in der Teichstraße zeigt aktuell die Ausstellung »Das Ende vom Anfang«. Ganz im Sinne des Titels der Ausstellung, präsentieren sich die Künstlerinnen und Künstler des Lützschenaer Künstlerkreises in ihrer Vielfalt und Individualität. Sie sind Autodidakten und professionelle Künstlerinnen und Künstler, die sich vor 15 Jahren in Lützschena gefunden haben, um sich gemeinsam und kontinuierlich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

»Der Kultur wieder eine Lobby« sagten sich im Mai 2003 sieben Künstler, alle in Lützschena zu Hause, und stellten sich gemeinsam mit ihren Arbeiten erstmals in der »Elsteraue 9« vor. Sie nannten es »Erste Auen-Galerie«. Das war die Geburtsstunde des »Lützschenaer Künstlerkreis« vor dem Hintergrund der 725-Jahr-Feier Lützschenas.

Viele werden die, alljährlich im Sommer stattfindenden Ausstellungen, die unter dem Titel »Auen-Galerie« im Marstall des Lützschenaer Schlosses gezeigt werden, kennen. Gemeinsam organisieren sie außerdem Einzel- und andere Gruppenausstellungen, unter anderem im Schloss Altranstädt, in der Auwaldstation, in der Kirche in Panitzsch und 2008 und 2013 waren die meisten der ausstellenden Künstlerinnen und Künstler bereits in der Galerie der art Kapella Schkeuditz zu Gast.

Zur Eröffnung gab es gleich zwei Redner und Andreas Mocker, der Vorsitzender des Lützschenaer Künstlerkreises, sprach über die Individualität der einzelnen Handschriften und Arbeitsweisen der Künstlerinnen und Künstler, über ihren Anspruch auf freie Wahl der Mittel und Sujets und ihre Unabhängigkeit von Markt, Moden und der sogenannten Kunstszene. »Somit ist die Freiheit, getragen vom Verständnis und Toleranz der Stoff der uns zusammenhält.« Der Kurator Gerd W. Fiedler ging in seiner Rede mit seiner gewohnter Eloquenz auf die Werke und das Leben und Wirken der einzelnen Künstlerinnen und Künstler ein.

Andreas Mocker, selbst einer der ausstellenden Künstler, und Ivo Spacek, Mitglied des Leipziger Opernchors, verführten mit ihren Gitarren, Stimmen, der Mundharmonika das Publikum mit Gitarrenklängen und Gesang.

Die Ausstellung »Das Ende vom Anfang« ist eine Entdeckungsreise der Vielfalt. Zehn Künstlerinnen und Künstler zeigen Keramiken, Malerei, Kupferstiche, Zeichnungen und Cartoons. Den Besucher erwartet bis zum 8. Juli in der Galerie art Kapella ein Potpourri der Kunst.

Weitere Informationen:

Am Sonntag, den 24. Juni, findet um 14 Uhr, findet im Rahmen des Kunstkreises, ein Gespräch mit dem Kurator Gerd W. Fiedler und Mitgliedern des Lützschenaer Künstlerkreises statt und am Sonntag, den 8. Juli, 14 Uhr laden wir alle Freunde der Kunst zur Finissage ein.

 

Ausstellende KünstlerInnen:

» Regina Albrecht » Johanna Baraniak » Bernhard Berres » Heike Kitzinger » Helga Mattern » Günter Meinl » Andreas Mocker » Carola Mocker » Luisa Mocker » Uwe Moosdorf » Bernd Radestock » Marianne Riedel » Frank Schletter

 

Öffnungszeiten der Galerie:

Di. und Mi. 13 bis 17 Uhr

Sa. und So. 13 bis 17 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Kontakt:

Galerie art Kapella

Teichstraße 7 | 04435 Schkeuditz

Tel.: 034204 13443

www.artkapella.de // info@artkapella.de

 

 

Scroll To Top