Home | Allgemein | Fotografie von Ingelore Lohse im Kunstprojekt BRAND-SANIERUNG Weißenfels
Fotografie von Ingelore Lohse im Kunstprojekt BRAND-SANIERUNG Weißenfels

Fotografie von Ingelore Lohse im Kunstprojekt BRAND-SANIERUNG Weißenfels

Der Verein BRAND-SANIERUNG Projekt für Kunst und Kultur Weißenfels  zeigt noch bis 18. Juli 2015 die Ausstellung „Ingelore Lohse ‚Zurück nach vorn‘. Fotografien von 1966 – 2014“. Diese Schau ist ein zahlenmäßig bescheidener Rückblick auf ein quantitativ sehr umfangreiches Werk, das die Hallenser und seit vielen Jahren Weißenfelser Bildjournalistin aus Anlaß ihres 70 Geburtstages zusammengestellt hat.

An einen runden 70sten mag man bei der strahlend und fit aussehenden ehemaligen Leistungssportlerin nicht glauben. Schon während ihrer Zeit im Sport hatte die gelernte Werbefotografin ernsthaft mit dem journalistischen Fotografieren begonnen und sich diese Nebenbeschäftigung dann als eigentliches Berufsziel ausgewählt. Ihren Weggefährten mag es idealistisch vorgekommen sein, dass sie sich nach einer großen, viele Wege öffnenden Sportkarriere diesem Medium zuwandte und an der HGB Leipzig Fotografie studierte. So wurde die Leichtathletin Bildreporterin für die Tageszeitung „Der Neue Weg“ – 1974 – 1990, ein ganzes Berufsleben, bis die Zeitung mit dem Land DDR verschwand. Danach arbeitete Ingelore Lohse bis zum Ruhestand für die Lokalredaktion der „MZ“ in Weißenfels.

Die in der Ausstellung gezeigten Fotos aus diesen Jahren belegen die Lohse geschenkte seltene Gabe, im trivialen Alltagsmoment das Bleibende zu erspüren und die handwerkliche Fähigkeit, es mit der Kamera Bleibend werden zu lassen.

Ingelore Lohse war mit ihren Arbeiten kontinuierlich auf internationalen Ausstellungen präsent und wurde mit Preisen geehrt. Sie leitet bis heute Fotozirkel in ihrer Heimatstadt, genießt das Leben und fotografiert.

Persönlich berühren zwei weitere Teile dieser Werkauswahl. Da wird einmal eine Bildstrecke gezeigt, mit der die Fotografin indirekt ihre eigene Arbeit dokumentiert, in dem sie ihre eigene handwerkliche Annährung an die neuen technischen Möglichkeiten, den Umdenkprozess, dem sie sich bewusst stellt, in seinen einzelnen Phasen mit Bildern belegt. In zwei anderen Ausstellungsräumen gestattet sie so etwas wie Einblick in die Privatsphäre der Bildjournalistin: Zwei beeindruckende Annährungen an Literatur: Impressionen zu „Die verzauberte Seele“ von Romain Rolland und an den Dichter Novalis.

Moritz Jähnig

P1070948

Kontakt:
Projekt Brandsanierung
Novalisstraße 13
06667 Weißenfels
Tel.: 03443 207053
E-Mail: kontakt@brand-sanierung.de

Besuch nach Vereinbarung

Internet: www.brand-sanierung.de / www.fotografen-weissenfels.de

Fotos: moritzpress

Scroll To Top