Home | Bildende Kunst (page 4)

Category Archives: Bildende Kunst

„Gezeiten“ – Constanze Zorn und Gunter Böttger

„Gezeiten“ – Constanze Zorn und Gunter Böttger

Ausstellung „Gezeiten“ zeigt Malerei und Zeichnungen von Constanze Zorn und Radierungen von Gunter Böttger im Erdgeschoss der Alten Börse auf dem MDR-Gelände in Leipzig noch bis zum 5. Juni 2014. Constanze Zorn und Gunter Böttger – Künstler- und Lebenspaar – arbeiten selbständig an ihren Werken, sind sich jedoch gegenseitig erste und vielleicht strengste Kritiker. Sie setzten sich im positiven Sinne ...

mehr lesen »

Dreifaches Spielvergnügen – Der Leipziger Maler Hans Engels, ein großzügiger Vereinfacher

Dreifaches Spielvergnügen Der Leipziger Maler Hans Engels, ein großzügiger Vereinfacher Menschen beim Brettspiel gehören nicht zu den häufigsten Motiven der Kunstgeschichte. Zum Nachlass des Leipziger Malers Hans Engel, 1924 – 1995, im Museum der bildenden Künste Leipzig, zählen drei Bilder von Damespielern. Von Dr. Dietulf Sander Hans Engels gehört zu den eigenständigsten Leipziger Künstlerpersönlichkeiten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ...

mehr lesen »

Auf Oberflächen lesen – Heinke Binder, eine keramische Bildhauerin

Auf Oberflächen lesen – Heinke Binder, eine keramische Bildhauerin

Man wird finden, dass Form nicht einfach bloß Form ist: Form ist Charakter, vorausgesetzt, der Künstler besitzt ihn. Auch wird allenthalben von der Reinheit der Form gesprochen, sozusagen als ästhetisches Gebot, als Imperativ.Diese Forderung lässt außer Betracht, dass die Absicht des Bildhauers gerade darin bestehen könnte, neben „reinen“ auch ausdrücklich „unreine“ Formen ins Spiel zu bringen, um mittels solcher „Mischungen“ ...

mehr lesen »

RECYCLINGART – Zu den Collagen von Lutz Hirschmann

RECYCLINGART Zu den Collagen von Lutz Hirschmann Den Stoff sieht jedermann vor sich, den Gehalt findet nur der, der etwas dazu zu tun hat, und die Form ist ein Geheimnis den meisten. (J. W. Goethe)* Von Susanne Werdin Den Stoff sieht jedermann vor sich: Illustrierte. Traumbilder aus Zellulose, flach, vielfarbig, glänzend, leicht, tausendfach. Erhältlich. Entbehrlich. „Es geht ja darum, mit ...

mehr lesen »

KENOTAPH – Malerei von Frank Degelow

Wann Kunst fahrbereit wird „Man kann nicht mehr erreichen als das, was gerade da ist“, sagte Frank. Es war 12.45 Uhr an einem grauen Mittwoch im Januar. Wir saßen vor seinem Bild „Erinnerungen an K.“. Jetzt war es fertig. Es war mein erster Besuch in seinem Atelier. „Man weiß ja nie so richtig, wann etwas fertig ist“, hat er gesagt, ...

mehr lesen »
Scroll To Top