Home | Flânerie/Feuilletons

Category Archives: Flânerie/Feuilletons

Corinna Klußmann entdeckt „flora und faulsein“

Corinna Klußmann entdeckt „flora und faulsein“

Alexander Belavin zum dritten Mal in der Alten Handelsschule. Es ist Freitag, der 9. Oktober, und ich bin wieder in der Alten Handelsschule. Diesmal bin ich etwas später dran, es ist ungefähr Viertel nach Sieben, und es sind bereits Menschen anwesend. Anlass ist die Vernissage der Ausstellung „flora & faulsein“ von Alexey Belavin. Wie ich in der kurzen Ansprache von ...

mehr lesen »

„Georgische Reise“ von Werner Fricke

„Georgische Reise“                     von Werner Fricke

Wir waren Fremde Reisende Georgien 2008, wenige Wochen nach dem Krieg Wir waren Gäste Wir sahen und wir wurden gesehen Bilder, flüchtig kadriert Fotografien durch das Fenster des fahrenden Busses Wir trafen Menschen In den Bergen des Kaukasus und In den Städten Wir waren Künstler auf den Spuren der Kunst Pirosmani Jetzt reise ich nicht mehr Gestern saß ich im ...

mehr lesen »

Corinna Klußmann entdeckt “The Meaning of Life”

Corinna Klußmann entdeckt “The Meaning of Life”

Zum ersten Mal in der Alten Handelsschule Leipzig. Ich bin das erste Mal in der Alten Handelsschule und in dieser Nachbarschaft unterwegs. Ich interessiere mich für Architektur und Geschichte, finde alte Gebäude toll und bin so schon von außen begeistert: Ein großes Gebäude, erbaut 1894-95, erweitert 1911, nicht auf Hochglanz saniert. Wunderschön auch die Turnhalle im Hof mit ihren großen ...

mehr lesen »

Nils Müller wurde heiß

Nils Müller wurde heiß

Die Ausstellung “körper“ – von der Hitze einer Berliner Nacht. I Du fährst mit Freunden von Leipzig nach Berlin. Berlin. Eine Jagd als Stadt. Ein Rausch als Stadt. Ein Sex als Stadt. Eine Erschöpfung als Stadt. Der Fahrer des Autos ist kein Unbekannter: Lexander Prokogh. Absolvent der Stroganov Moscow State University of Arts and Industry.  Maler. Einer von zwei ausgestellten ...

mehr lesen »

Henrietta Meyer und Bartlomiej D. Kiszka treffen eine „Maschine, die auf Gott wartet“

Henrietta Meyer und Bartlomiej D. Kiszka treffen eine „Maschine, die auf Gott wartet“

Henrietta Meyer und Bartlomiej D. Kiszka besuchten die Ausstellung DER OPTIMIERTE MENSCH Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. (Genesis 1,31) Sehr gut – aber noch nicht optimiert. Also optimierte der Mensch. Er begann, seine Umwelt zu maschinisieren, zu industrialisieren und wurde nun wiederum von seiner technisierten Lebenswelt optimiert, modernisiert. Die Wechselseitigkeit ...

mehr lesen »

Henner Kotte schaut Tatort

Henner Kotte schaut Tatort

Fahrt in die Fernsehfilmgeschichte und wieder hinaus. „Trimmel hat regelrecht Angst, als er da an der Autobahn-Tankstelle Merseburger Straße steht und auf das Taxi wartet, das ihn nach Leipzig bringen soll: Er hat sich nicht an die Spielregeln gehalten. Zu allem Überfluß steht auf der anderen Seite der Tankstelle ein Volkspolizei-Wagen, und zum ersten Mal hat der Polizist Trimmel Angst ...

mehr lesen »

Nils Müller begegnet dem OPTIMIERTEN MENSCHEN

Nils Müller begegnet dem OPTIMIERTEN MENSCHEN

I. Seit die Menschen die Erde bewohnen, suchen sie – ihren Bedürfnissen entsprechend, mehr oder minder gut mit Verfahren bekannt und mit Gerätschaften ausgerüstet – die Natur zu nutzen und zu verändern. Die Natur beherrschen kann der Mensch aber nur, wenn er in ihre Geheimnisse eindringt, sich zunehmend sicherer in Raum und Zeit orientiert, die Natur erkennt. Das Sammeln von ...

mehr lesen »
Scroll To Top