Home | Theater/Musik (page 3)

Category Archives: Theater/Musik

LEIPZIG: Interview mit einem, der auf dem Klo saß

LEIPZIG: Interview mit einem, der auf dem Klo saß

Weiteres Bücherdrama im Schauhaus – Diesmal: Anke Stelling: „Schäfchen im Trocknen“ A:        Das Schauspiel war ja ganz schnell mit dem Spielplanbeginn nach dem Lockdown. Und dann gleich mit einer Premiere. Toll. B:        Kannste auch lesen. Wieder ein Buch, dass sie spielen. A:        Ich denke, Theater zeigt die Dramatik. B:        Dachte ich auch. Aber das Schauspiel Leipzig empfindet sich wohl als ...

mehr lesen »

LEIPZIG: Ich bin, was ich nicht bin, war oder wäre

LEIPZIG: Ich bin, was ich nicht bin, war oder wäre

Das „Pink Hotel Lulu“ macht in der Schauhaus-Diskothek die Realitätsflucht möglich Da fühlt man sich besser als zu Hause: Wo? Im „Hotel Pink Lulu“. Nettes Personal umsorgt einen und erfüllt jeden Wunsch. Wirklich jeden! Dort ist jedes Leben möglich, ganz so wie man’s möchte. Ä Träumchen! „Herzlich willkommen im Hotel Pink Lulu, die Welt der unendlichen Wünsche und Erfüllungen. Bitte ...

mehr lesen »

LEIPZIG: Papas Lebensuhr tickt aus

LEIPZIG: Papas Lebensuhr tickt aus

Das Schauhaus Leipzig präsentiert mit „Vater“ das Vergessen als Kunst „Glücklich ist, wer vergisst“, ist tatsächlich nur eine Polka von Johann Strauß (Sohn). „Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist“ bleibt Wunsch und wird nicht Realität. „Ich bin ein Baum, der jeden Tag mehr Blätter verliert“, sagt der alte Mann und vergisst. Dabei ist Vergessen ein ganz ...

mehr lesen »

FREIBERG: Telefon und Mantel

FREIBERG: Telefon und Mantel

Rückblick auf zwei erfolgreiche Operneinakter am Theater Freiberg Das Mittelsächsische Theater gibt in Freiberg zwei Einakter an einem Abend. Neben Puccinis „Mantel“ ist auch ein weniger bekanntes Stück von Gian Carlo Menotti zu hören: „Das Telefon“. Der Geheimtipp war leider nur bis zum 16.10.2021 auf dem Spielplan! Wir erinnern an dieser Stelle aber gern an diesen großen Erfolg. Gespielt werden ...

mehr lesen »

LEIPZIG: Ladies in Pink

LEIPZIG: Ladies in Pink

In der Leipziger Schauhausdiskothek: Frauen an und für sich Mit der Dramatik an den Schauspielhäusern ist dies augenscheinlich so ‘ne Sache: Mangels Mut und greifbarer Theatertexte verhunzen Dramaturgen und Regisseure Bestsellerromane, stellen Archivalien, Protokolle und Augenzeugenberichte als Scheindokumentationen zusammen oder peppen ihre Inszenierungen mit Video, Audio, Schlamm und Schleim so auf, dass die Bühnenkunst schlicht nicht mehr zu erkennen ist. ...

mehr lesen »

LEIPZIG: Ultemosch oder Abklingendes Gezappel

LEIPZIG: Ultemosch oder Abklingendes Gezappel

„Die Rättin“ als beeindruckendes Schaustück ohne dramatische Regeln „Kein von den Göttern oder dem einen Gott verhängtes Strafgereicht droht uns – es sind die Menschen selbst, die durch ihr Verhalten eine mögliche Vernichtung riskieren.“ Günter Grass schrieb seinen apokalyptischen Roman „Die Rättin“ (1986) in Unkenntnis gegenwärtiger Klimabewegungen und -kompromisse, gar noch vor dem GAU in Tschernobyls Atomreaktor. Jetzt sieht man ...

mehr lesen »

LEIPZIG: Drei Männer nackt im Museum

LEIPZIG: Drei Männer nackt im Museum

Das Schauspiel Leipzig zerlegt in der Kunsthalle „Kunst“ Nacht ist’s, als drei Gestalten sich mit der Taschenlampe in der Galerie leuchten. Serge möchte unbedingt, dass die Freunde seine teure Kunst-Neuerwerbung betrachten. Marc sagt zum weißen Bild: „Einfach Scheiße!“ Serge sieht darin aber vielmehr: „Objektiv gesehen ist es nicht weiß. Es hat einen weißen Untergrund, und dazu eine ganze Farbskala von ...

mehr lesen »

LEIPZIG: Los vom Mumpitz!

LEIPZIG: Los vom Mumpitz!

Die Muko Leipzig präsentiert in „Juxheirat“ Frauenbewegung anno 1904 Vorhang auf! In Stephan von Wedels Bühnenbild liegen die klassizistischen Säulen verquer. Ersichtlich: Die Stützen der Gesellschaft sind gefallen und nicht wiederaufzurichten. Zu Franz Lehárs Operettenmusik geben dann in der Arena selbstbewusste Damen allen Herren einen Korb – niemals Ja zu deren Herrschaft. Nein, sie wollen nicht mehr unter männlicher Allmacht ...

mehr lesen »

Die Bühne als Schreibtisch

Die Bühne als Schreibtisch

Dr. Ingolf Huhn in Annaberg-Buchholz als Intendant verabschiedet Im Felsenrund der Greifensteine wird auch 2022 die Briefchristl sprinten (Wir berichteten), der Dampfer auf dem Wolfgangsee jedoch nicht mehr fahren. Am 22.08.2021 konnten zahlreiche Zuschauer zum letzten Mal die Erfolgsinszenierung des „Weißen Rössl“ aus der Spielzeit 2020 erleben. Auch sie stand wie die Premiere des „Vogelhändlers“ in der Gunst des Wettergottes, ...

mehr lesen »

ANNABERG-BUCHHOLZ: Abschied mit Zeller

ANNABERG-BUCHHOLZ: Abschied mit Zeller

Die über ein Jahrzehnt dauernde Intendanz von Dr. Ingolf Huhn am Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz steht auch für viele Musiktheater-Inszenierungen seinerseits mit Uraufführungen, Wiederentdeckungen sowie beliebten Repertoirewerken in handwerklich guter, dem Werk verpflichtender Arbeit. Bei den Greifenstein-Festspielen 2021, früher als von ihm trotz Renteneintrittsalter gedacht, schloss sich diese eindrucksvolle Bilanz mit einer Inszenierung von Carl Zellers „Vogelhändler“. Und sie bereitet dem Publikum, ...

mehr lesen »
Scroll To Top