Meiningen: „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg “, Oper von Richard Wagner

Richard Wagners Oper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ feierte in Meiningen im Großen Haus eine umjubelte Aufführung in der Wiederaufnahme-Spielzeit 11/12 Richard Wagners Oper Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg feierte am 04.03.2012 in Meiningen seine Wiederaufnahmepremiere. Der geneigte Zuhörer besuchte am 10.03.2012 die als vorletzte Vorstellung angekündigte Aufführung, um nach dem Besuch der Premiere am 26.03.2010 noch einmal ...

mehr lesen »

Leipzig: „Der Zarewitsch“, Operette von Franz Lehar

Lang lebe der Mythos des zaristischen Russland Franz Lehars Operette „Der Zarewitsch“ erlebte in Leipzig im Haus Dreilinden eine umjubelte Nachmittagsvorstellung Die Plakate und Postkarten zur Ankündigung des Stückes machten mich auf die bevorstehende Aufführung der Operette sehr neugierig. Das Plakat zeigt die Darsteller der Sonja, des Zarewitsch und des Großfürsten in Kostümen, die ins Russland der Zarenzeit versetzen und ...

mehr lesen »

Halle: „Frau Müller muss weg“, Komödie von Lutz Hübner am neuen theater

Halle: „Frau Müller muss weg“, Komödie von Lutz Hübner am neuen theater

Wissendes Gelächter, kollektives Einvernehmen. Schön! In Lutz Hübners Komödie „Frau Müller muss weg“ liefert die Gymnasialempfehlung den Anlass für eine sich vielfach wendende Elternschlacht im Klassenzimmer Nicoline Schubert, Elke Richter Foto: Gert Kiermeyer Ach, war das einmal ein schöner Theaterabend in Halle! Zumal wenn man aus Leipzig kommt und einem also, was Schauspiel anbelangt, nichts Menschliches fremd ist. In Leipzig ...

mehr lesen »

Meiningen: „Ein Maskenball“, Oper von Guiseppe Verdi

Die Masken fallen bravourös Mit Guiseppe Verdis Amerika-Oper „Un ballo in maschera“ gab das Meininger Theater einen Vorgeschmack auf das Verdi-Jahr 2013 Mit großer Spannung fieberten das Meininger Opernpublikum und ich dem Premierenbesuch am 20.04.2012 entgegen. Eine Verdi-Oper über Liebe, Macht, Rache, Intrigen, Verrat und Mord nach einer authentischen Vorlage und mit so vielen Bezügen ins jetzt und hier. Was ...

mehr lesen »

Altenburg: „Ulenspiegel“, Oper von Walter Braunfels

Altenburg: „Ulenspiegel“, Oper von Walter Braunfels

Ulenspiegel – Wandlung vom Narren zum Freiheitskämpfer In Walter Braunfels Oper „Ulenspiegel“ in der Reihe „Opernentdeckungen des 20. Jahrhunderts“ begeisterten die Sänger und die packenden Bühnenbilder das Premierenpublikum im Landestheater Altenburg. Eine Opernwiederentdeckung auf einer Theaterbühne mit erleben zu können, hat ihren ganz besonderen Reiz. Zumal ich von den Streichen des Till Eulenspiegel in Kindesjahren schon gehört habe. Mit großer ...

mehr lesen »

Annaberg-Buchholz: „Götz von Berlichingen“, Oper von Carl Goldmark

Goethes Götz als Opernheld Ingolf Huhn inszenierte in Annaberg-Buchholz Carl Golmarks Oper „Götz von Berlichingen“ Zum Erleben von Neuem und Spannendem in der Theaterwelt sollte man auch in die belächelte „Provinz“ fahren. Besagtes Lächeln weicht dann schnell staunender Anerkennung. So kürzlich erlebt im Eduard-von-Winterstein-Theater zu Annaberg-Buchholz. Dessen Intendant, Dr. Ingolf Huhn, hat sich bereits an seinen anderen Wirkungsstätten um Wiederentdeckungen ...

mehr lesen »

Anhaltinisches Theater Dessau: Oper „Götterdämmerung“ von Richard Wagner

Macht Neues! Unter diesem Gesichtspunkt ist André Bückers, Silvio Wiesners und des Landes Sachsen-Anhalt ambitioniertes Ring-Projekt mit der „Götterdämmerung“ in der Bauhausstadt Dessau würdig eingeleitet worden. Und – über weite Strecken bietet das wiederbelebte Bayreuth des Nordens großes Musiktheater. Von Frieder Krause Freilich würde sich der Altmeister angesichts seines Wunsches, den Zyklus in originaler Aufeinanderfolge aufzuführen, die Augen reiben, weil ...

mehr lesen »

Altenburg: „Chess – Das Musical“, von Benny Andersson, Björn Ulvaeus, Tim Rice

Durchdachte Schachzüge und 5023 Kostümteile Die mit der Erstaufführung von „Buddy Holly“ Anfang der 90er Jahre begründete Altenburger Musicaltradition hat derzeitig eine neue Farbe erhalten. Nach der kräfte­zehrenden Diskussion um die finanzielle Absicherung des Fünfsparten-Theaters in Altenburg/Gera ist mit „Chess“ ein Signal für neue künstlerische Bestleistungen an diesem Hause gesetzt worden. Generalintendant Kay Kuntze und sein Bühnenbildner Duncan Hayler erzählen ...

mehr lesen »

Gera: „Lady Macbeth von Mzensk“, Oper von Dimitri Schostakowitschs

Gelungenes Geraer Wagnis Angesichts der relativ dünnen Personaldecke im Chor und bei den Musiktheatersolisten sowie der finanziellen Mittel war es durchaus ein Wagnis, Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“ in der Originalversion auf den Spielplan von Theater und Philharmonie Thüringen zu setzen. Umso überraschender ist das künstlerische Ergebnis. Von Frieder Krause Schostakowitsch und sein Librettist Arkadi Preis spüren in ihrer Oper ...

mehr lesen »

Annaberg: Der Studentenprinz

Ein Heidelberger Prinz in Annaberg Der Studentenprinz hat seinen jahrelangen Sommer-Aufenthalt auf dem Heidelberger Schloß verlassen und ist zur kleinen Annaberger Bühne gewechselt. Und dies mit sichtbarem Vergnügen. Von Frieder Krause Nun wird sie also in Annaberg erzählt: Die Geschichte von Karl Franz, dem Erbprinz, und seiner Kathie. Da geht es um unerfüllte Liebe, Gehorsam, falschen Standesdünkel und fröhliches Studentenleben. ...

mehr lesen »
Scroll To Top