Die Romantik nach Ischgl

Die Romantik nach Ischgl

Schauspiel Leipzig lässt Jelineks und Schubert zwiefach in den Winter reisen. „Das Wandern ist des Müllers Lust“ beschrieb der Dessauer Wilhelm Müller sein Hobby. Chormeister Zöllner soll den Text in Zills Tunnel zu Leipzig vertont haben. Andere Gedichte, die von Müllers Leidenschaft zeugen, fasste Franz Schubert 1827 im Zyklus „Winterreise“ zusammen und schuf damit ein Hohelied deutscher Romantik. Von Henner ...

mehr lesen »

„Georgische Reise“ von Werner Fricke

„Georgische Reise“                     von Werner Fricke

Wir waren Fremde Reisende Georgien 2008, wenige Wochen nach dem Krieg Wir waren Gäste Wir sahen und wir wurden gesehen Bilder, flüchtig kadriert Fotografien durch das Fenster des fahrenden Busses Wir trafen Menschen In den Bergen des Kaukasus und In den Städten Wir waren Künstler auf den Spuren der Kunst Pirosmani Jetzt reise ich nicht mehr Gestern saß ich im ...

mehr lesen »

Absturz ins Rechts

Absturz ins Rechts

Diese Uraufführung von „Ein Berg, viele“ hätte es nie geben dürfen! meint unser erschrockener Kritiker Henner Kotte. Vorspiel Corona bewusst ist sich das Schauspielhaus und hat Zettelchen bereitgelegt, die den geneigten Zuschauer künden, wie er sich vor, während und nach der Vorstellung zu verhalten habe. An die Maßgaben halten sich viele, doch zwischendrin so hippe Leute, die ab und zu ...

mehr lesen »

Wiener Weltverdruss im Leipziger Schauspielhaus

Wiener Weltverdruss im Leipziger Schauspielhaus

Jelineks und Schuberts Winterreise – Winterreise nicht ganz verdoppelt. Trotz des Titels „Winterreise / Winterreise“ und gleich dreier Musikdesigner verschwindet Schuberts Musik gegen Ende fast ganz aus der vierten Produktion von Stücktexten der österreichischen Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek in der Intendanz von Enrico Lübbe. Das dauerte am Beginn der Spielzeit des Schauspiels Leipzig mit dem Motto „Gefühlte Wirklichkeit“ über zwei Stunden. ...

mehr lesen »

Corinna Klußmann entdeckt “The Meaning of Life”

Corinna Klußmann entdeckt “The Meaning of Life”

Zum ersten Mal in der Alten Handelsschule Leipzig. Ich bin das erste Mal in der Alten Handelsschule und in dieser Nachbarschaft unterwegs. Ich interessiere mich für Architektur und Geschichte, finde alte Gebäude toll und bin so schon von außen begeistert: Ein großes Gebäude, erbaut 1894-95, erweitert 1911, nicht auf Hochglanz saniert. Wunderschön auch die Turnhalle im Hof mit ihren großen ...

mehr lesen »

Gerhard Kneifels umjubeltes Comeback

Gerhard Kneifels umjubeltes Comeback

DDR-Musical im Westbad: „Bretter, die die Welt bedeuten“. Am Freitagabend gab es im Westbad die Premiere von „Bretter, die die Welt bedeuten“. Es war die allererste Produktion eines Werks des Heiteren Musiktheaters der DDR seit dem Mauerfall 1989, welches nicht von den Gattungsspitzenkomponisten Guido Masanetz und Gerd Natschinski stammt. Der DDR-Operettenpapst Otto Schneidereit nannte das Operetten-Musical von Gerhard Kneifel (1927-1992) ...

mehr lesen »

The Meaning of Life

The Meaning of Life

Ausstellung von Kay Brudy und Carsten Busse in der Alten Handelsschule Leipzig. Als die britische Komikertruppe Monty Python 1983 „The Meaning of Life“ in die Kinos brachte, rechnete wohl niemand damit, dass mit diesem Film die Fragen nach dem Sinn des Lebens nun hinreichend geklärt würden. Statt Antworten gab es denn auch eine episodenhafte satirische Abrechnung mit der Absurdität des ...

mehr lesen »

„Signal“ für Avantgarde

„Signal“ für Avantgarde

Kompositionen für Megaphon-Chor im Bergbau-Technik-Park uraufgeführt . Begegnet man einer Gruppe mit Megaphonen und Notenständern, kann das nur ein Megaphonchor sein. So schräg diese Vorstellung sein mag, tatsächlich spielte anlässlich der 8. Tage der Industriekultur solch ein Chor im Bergbau-Technik-Park direkt neben der Zentraldeponie südlich von Leipzig. Von Barbara Röhner Während die Zuschauer wie im inneren einer Arena unter dem ...

mehr lesen »

Exkursion 1: Alle Wege führen 2020 nach Zwickau (Teil 2/2) AutoBoom. – Mehr als glänzende Karossen

Exkursion 1: Alle Wege führen 2020 nach Zwickau (Teil 2/2) AutoBoom. – Mehr als glänzende Karossen

Raus aus der Zentralausstellung und rein ins Horch-Museum gleich nebenan. Die Schauplatzausstellung steht unter dem Motto ‚Mensch, Maschine, Mobilität‘.               Tipp 1: Mit der Tageskarte der Zentralausstellung gibt es 25% Rabatt auf den Eintrittspreis. Die unzähligen Automobile glänzen und funkeln um die Wette. Sie zeugen von der ruhmreichen Vergangenheit dieses historischen Standortes. Horch, Audi, Wanderer, DKW, Auto-Union, Trabant. Klangvolle Namen ...

mehr lesen »

Exkursion 1: Alle Wege führen 2020 nach Zwickau (Teil 1/2) Die Zentralausstellung oder 500 Jahre Industriekultur im Schnelldurchlauf

Exkursion 1: Alle Wege führen 2020 nach Zwickau (Teil 1/2) Die Zentralausstellung oder 500 Jahre Industriekultur im Schnelldurchlauf

Ausgestattet mit Audio-Guide und Vorfreude geht es die schwarz-umhüllte Schräge hinauf. Im Ohr Hintergrundinformationen zum Bau, die aber ein wenig untergehen.               Tipp 1: Jeder kann teilhaben. Alles ist barrierefrei. Es gibt Leihrollstühle, Buggys und mobile Hocker, ein Blindenleitsystem und Informationen in DGS.               Tipp 2: Eigene Kopfhörer mitnehmen. Oben angekommen empfängt einen museal-andächtiges Schummerlicht, gebrochen nur durch einen gegenüber ...

mehr lesen »
Scroll To Top