Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig [HGB] jetzt 250 Jahre jung

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig [HGB] jetzt 250 Jahre jung

Die HGB – auch ein Teil Leipziger Industriekultur. Die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) ist 250 Jahre alt. Oder passender notiert, sie ist 250 Jahre jung, denn der abgebildete Leitgedanke in der Wortmarke der HGB für das Jubiläumsjahr lautet: „250 Jahre Zukunft“ und signalisiert: Man bleibt nicht stehen – die Vergangenheit ist der Humus für das was kommt. ...

mehr lesen »

„Gezeiten“ – Constanze Zorn und Gunter Böttger

„Gezeiten“ – Constanze Zorn und Gunter Böttger

Ausstellung „Gezeiten“ zeigt Malerei und Zeichnungen von Constanze Zorn und Radierungen von Gunter Böttger im Erdgeschoss der Alten Börse auf dem MDR-Gelände in Leipzig noch bis zum 5. Juni 2014. Constanze Zorn und Gunter Böttger – Künstler- und Lebenspaar – arbeiten selbständig an ihren Werken, sind sich jedoch gegenseitig erste und vielleicht strengste Kritiker. Sie setzten sich im positiven Sinne ...

mehr lesen »

Das Museum für Druckkunst Leipzig auf der drupa 2012

Das Museum für Druckkunst Leipzig auf der drupa 2012 Vom 03. – 16. Mai 2013 findet in Düsseldorf turnusgemäß alle vier Jahre die drupa statt – die Internationale Fachmesse für Druck, Vorstufe, Buchbinderei, Druckverarbeitung und Papierverarbeitung. Wie in den Jahren 2004 und 2008 nimmt das Museum für Druckkunst Leipzig an dieser bedeutenden Branchenmesse teil. Aus diesem Anlass haben wir um ...

mehr lesen »

Franciska Zólyom, ein Frau stellt sich in Nachfolge

Franciska Zólyom, ein Frau stellt sich in Nachfolge

Über die Nicht-Wiederholung tradierter Formate und das Öffnen zur Welt. Seit dem 1. Januar 2013 ist Franciska Zólyom neue Direktorin der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig und tritt damit die Nachfolge von Barbara Steiner an, die die Kunstinstitution 10 Jahre geleitet hat. Der Stiftungsrat der GfZK folgte damit dem Vorschlag der neunköpfigen Findungskommission, die sich einstimmig für Franciska Zólyom ...

mehr lesen »

„Er ist für alle Genres offen…“ Zum Geburtstag des Leipziger Künstlers und Galeristen Siegfried Stubenrauch

„Er ist für alle Genres offen…“ Zum Geburtstag des Leipziger Künstlers und Galeristen Siegfried Stubenrauch

Laudatio von Grit-Ute Zille zur Eröffnung einer Personalausstellung am 4. Mai 2013. Lieber Siggi, liebe Freunde, liebe Gäste! Es freut mich sehr, einige Worte zur Eröffnung deiner Ausstellung, lieber Siggi, sagen zu dürfen! Ich werde mich jetzt nicht kunst-theoretisch zu Siggis Arbeiten äußern, das ist nicht mein Metier, sondern ich tue das aus meiner persönlichen Sicht: Ich mag Siggi, ich ...

mehr lesen »

Phantasien vom Fliegen – Der Leipziger Maler Erich Kissing als Konstrukteur

Fliegen zu können, gehört wohl zu den ältesten Träumen des Menschen. Dass wir es heute sogar schon im Weltraum tun, verdanken wir den Errungenschaften der Wissenschaft und Technik. Aber ohne die menschliche Phantasie, die große Antriebskraft, wäre diese immer rasanter verlaufende Entwicklung auch zukünftig nicht möglich. Von Dr. Dietulf Sander Erich Kissing ist ein Maler, der in seinen handwerklich virtuos ...

mehr lesen »

Buntgarnwerke, Arbeitsort und Gleichnis

Über ein Frauenbild der Leipziger Malerin Doris Ziegler. 1975 hatte sie in einem fünfteiligen Werk bereits Frauen der Brigade „Rosa Luxemburg“ aus dem Leipziger Fahrzeuggetriebewerk „Juliot Curie“ porträtiert. Für ihr zweites Brigadebild suchte die Leipziger Malerin Doris Ziegler von sich aus Anregungen in einem der größten Textilbetriebe der DDR, dem VEB Buntgarnwerke Leipzig. Von Dr. Dietulf Sander Die 1949 in ...

mehr lesen »

Dreifaches Spielvergnügen – Der Leipziger Maler Hans Engels, ein großzügiger Vereinfacher

Dreifaches Spielvergnügen Der Leipziger Maler Hans Engels, ein großzügiger Vereinfacher Menschen beim Brettspiel gehören nicht zu den häufigsten Motiven der Kunstgeschichte. Zum Nachlass des Leipziger Malers Hans Engel, 1924 – 1995, im Museum der bildenden Künste Leipzig, zählen drei Bilder von Damespielern. Von Dr. Dietulf Sander Hans Engels gehört zu den eigenständigsten Leipziger Künstlerpersönlichkeiten der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ...

mehr lesen »

Auf Oberflächen lesen – Heinke Binder, eine keramische Bildhauerin

Auf Oberflächen lesen – Heinke Binder, eine keramische Bildhauerin

Man wird finden, dass Form nicht einfach bloß Form ist: Form ist Charakter, vorausgesetzt, der Künstler besitzt ihn. Auch wird allenthalben von der Reinheit der Form gesprochen, sozusagen als ästhetisches Gebot, als Imperativ.Diese Forderung lässt außer Betracht, dass die Absicht des Bildhauers gerade darin bestehen könnte, neben „reinen“ auch ausdrücklich „unreine“ Formen ins Spiel zu bringen, um mittels solcher „Mischungen“ ...

mehr lesen »

RECYCLINGART – Zu den Collagen von Lutz Hirschmann

RECYCLINGART Zu den Collagen von Lutz Hirschmann Den Stoff sieht jedermann vor sich, den Gehalt findet nur der, der etwas dazu zu tun hat, und die Form ist ein Geheimnis den meisten. (J. W. Goethe)* Von Susanne Werdin Den Stoff sieht jedermann vor sich: Illustrierte. Traumbilder aus Zellulose, flach, vielfarbig, glänzend, leicht, tausendfach. Erhältlich. Entbehrlich. „Es geht ja darum, mit ...

mehr lesen »
Scroll To Top