Eibenstock: Stickereimuseum Eibenstock

1775 wurde hier das Sticken mit der Häkelnadel im Rahmen eingeführt. Anhand alter, aber funktionstüchtiger Strickmaschinen, von Mustern und Arbeitsmitteln stellt die Ausstellung den geschichtlichen und technologischen Entwicklungsweg der Stickereiindustrie dar. In einer stadtgeschichtlichen Ausstellung sind ein Modell der hiesigen Trinkwassertalsperre und eine Modellbahnanlage zu sehen.

mehr lesen »

Ehrenfriedersdorf: Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf

Gäste wählen eine Erlebnis- oder einer Touristikführung. Bei ersterer suchen sie selbst mit Schlägel und Eisen nach Zinn. Immer aber erfolgt zuerst über eine Seilfahrtanlage die Grubeneinfahrt. Untertage ist dann der regionale Gangerzbergbau (mit Erzerkundung, -gewinnung und -förderung) dargestellt und werden betriebsbereite Bergbaumaschinen demonstriert.

mehr lesen »

Dresden: Verkehrsmuseum Dresden

Das Johanneum, einstiges Stallgebäude des kursächsischen Hofes und 1591 erbaut, präsentiert heute eine technikgeschichtliche Ausstellung. Diese vereint alle Arten von Straßen-, Wasser-, Luft- und Schienenfahrzeugen (Lokomotiven, Automobile aller Zeiten, Fahrräder und Motorräder, Luftfahrtzeuge, Schiffsmodelle) und stellt die ostdeutschen, speziell sächsischen Entwicklungen im Fahrzeugbau dar.

mehr lesen »

Dresden: Technische Sammlungen Dresden

Untergebracht ist die Ausstellung auf dem Gelände der früheren Ernemann-Werke-AG. Exponate zur Bürotechnik, Foto- und Kinematographie, Unterhaltungs-, Rechen- und Haushaltstechnik veranschaulichen Industrie- und Technikgeschichte. Auch die Entwicklung des DEFA Trickfilmstudios Dresden wird beleuchtet. Temporäres Museumskino auf originalen Ernemann VII B Kinoprojektoren.

mehr lesen »

Dresden: Staatliche Kunstsammlungen Dresden Mathematisch-Physkalischer Salon

Die Ausstellung im Zwinger zeigt seit 1728 wissenschaftliche Instrumente (Erd- und Himmelsgloben, Vermessungsinstrumente) und Uhren sowie optische, astronomische und geodätische Beobachtungs- und Messinstrumente. Darüber hinaus sind Modelle und Werkzeuge der Uhrmacher und Einzelstücke physikalischer Experimentiertechnik (Vakuumpumpen, Brennspiegel, -gläser) zu sehen.

mehr lesen »

Dresden: Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden

Im ehemaligen Arsenal der Albertstadt werden seit 1897 Zeugnisse der deutschen Militärgeschichte, wie das Stabring-Geschütz ‚Faule Magd‘ (Rohr um 1450) und das erste deutsche U-Boot ‚Brandtaucher‘ von 1850/51 oder den Kampfpanzer M-47 PATTON II präsentiert. Permanente Außenstelle des Museums auf der Festung Königstein.

mehr lesen »

Dresden: Eisenbahnmuseum Bw Dresden-Altstadt

Die Ausstellung stellt Geschichte und Funktion des Bahnbetriebswerkes dar. Zum Fahrzeugbestand gehören historische Dampf-, Elektro- und Diesellokomotiven, eine Dampfspeicherlok, elektrische Triebwagen und verschiedene Arbeitsfahrzeuge, ferner ein betriebstüchtiger Rugekran und mehrere Achsen. Dampflokmitfahrten zur Saisoneröffnung und zum -abschluss!

mehr lesen »

Dippoldiswalde: Lohgerber-, Stadt- und Kreismuseum Dippoldiswalde

Im einstigen Wohnhaus des Gerbermeisters sind heute stadt- und regionalgeschichtliche Ausstellungen untergebracht. Im Hintergebäude befindet sich die Lohgerberwerkstatt aus dem 18. Jahrhundert mit Wasserwerkstatt, Gerberei, Zurichtstube, Trockenboden, Lederlager und Gesellenkammer. In einem weiteren Raum wird auf die industrielle Lederherstellung hingewiesen. Die museale Nutzung einer originalgetreu rekonstruierten Lohgerberwerkstatt aus dem 18. Jahrhundert als ruhende Schauanlage ist einmalig in Europa.

mehr lesen »

Crottendorf: Schnapsmuseum Crottendorf

Das Firmenmuseum demonstriert Produktionsabläufe zur Spirituosenherstellung (Rohstoffe, Ansatz, Destillation, Lagerung, Filtrierung, Abfüllung) und zeigt dafür nötige Apparaturen und Hilfsmittel (Pressen, Kräuter­auszugs­gefäße, Destilliergeräte, Eichenholzfässer, Filter, Flaschenfüller, Beleimungs- und Verschließ­maschinen). In der heutigen Branntweinbrennerei sind angemeldete Besuchergruppen mit Verkostung möglich.

mehr lesen »

Chemnitz: Industriemuseum Chemnitz

Es ist die größte Ausstellung ihrer Art in Sachsen. Die Themen reichen von den Grundlagen der Industrialisierung über Unternehmer und Unternehmen bis hinzu Innovationen und den Konsumenten, jeweils unterlegt mit aussagekräftigen Exponaten. Daneben kann ein historischer Maschinensaal und eine Motorenwerkstatt besichtigt werden. Auch Fahrten mit einer Handhebeldraisine sind möglich.

mehr lesen »
Scroll To Top