IPIHAN – Romantik pur

IPIHAN – Romantik pur

If Paradise Is Half As Nice #12 war vom 2. und 4. September 2022 auf dem Gelände des ehemaligen Leipziger Bahnhofs in Dresden zu erleben. Das holländische Künstlerkolletiv antwortete mit seinen Mitteln auf die Innenstadtbrache. Fotoimpreesionen vom Eröffnungsabend. Beteiligte Künstler: Pim Palsgraaf, Daan Botlek, Willem Besselink, Ties Ten Bosch, Regina Kelaita, Jordy Walker, Michiel Jansen, Guus Vreeburg, Esther Kokmeijer, Maurice ...

mehr lesen »

Schloß Freudenstein: Musikalisches Feuerwerk in kalter Sommernacht

Schloß Freudenstein: Musikalisches Feuerwerk in kalter Sommernacht

Mittelsächsische Philharmonie gestaltete Wunschprogramm des scheidenden GMD Jörg Pitschmann Ein solches hat die Mittelsächsische Philharmonie vergangenen Sonnabendabend, 30.07.2022 im Innenhof von Schloß Freudenstein zu Freiberg entzündet und damit die 500 Konzertfreunde im bestens gefüllten Rund aufgewärmt. Zum Glück hatte der Regen des Tages aufgehört. Die stimmungsvolle Ausleuchtung des Schloßhofes erhöhte zusätzlich den Reiz dieses besonderen Konzertes. von Frieder Krause Die ...

mehr lesen »

Freilichtbühne Greifensteine: Eine Persiflage

Freilichtbühne Greifensteine: Eine Persiflage

Robin Hood von Robert Strauß als Sommerspaß Am Sonntag, den 24.07.2022 feierte das Schauspiel Robin Hood auf den Greifensteinen Premiere. Angekündigt war es als Familienstück von Robert Strauß. Zu sehen bekam der erstaunte Besucher dann eine Persiflage. Von Eva Blaschke Am Premierensonntag war es voll auf den Greifensteinen, viele Familien mit Kindern waren unter den Besuchern und das Wetter war ...

mehr lesen »

Annaberg-Buchholz: Jedermann unter Luthers rotem Rock

Annaberg-Buchholz: Jedermann unter Luthers rotem Rock

Die aktuelle Inszenierung des Eduard-von-Winterstein-Theaters setzt die neuen Sichtweisen der Intendanz mit ungewöhnlichen Regie-Konzepten fort und fährt gut dabei. Das Publikum begeistert von der Leistung des Schauspielensembles. Von Eve Eveline Schicker-Figura Hugo von Hoffmannsthals „Jedermann, Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ war 1911 in Berlin uraufgeführt worden und wurde ein bleibender Erfolg auf den Theaterbühnen. Die Grundaussage: Jedermann ist jederzeit ...

mehr lesen »

Leipzig: Die Grandezza der Gosse

Leipzig: Die Grandezza der Gosse

In der MuKo tanzen „Me and my Girl“ den Lambeth Walk of Fame. Es ist eine einfache Geschichte, doch sieht man sie stets gern: „Der Weg nach oben“ ist auch für sozial Benachteiligte begehbar: Mal durch Zufall, mal durch die Liebe, mal ham die Armen geerbt. Von Henner Kotte Die Geschichten von „Pretty Woman“, „My fair Lady“ und „King Ralph“ ...

mehr lesen »

Seebühne Kriebstein: Alles wendet sich zum Guten

Seebühne Kriebstein: Alles wendet sich zum Guten

„Der Graf von Luxemburg“ – eine Operettenrarität überzeugt ihr Publikum Im Sommer 2022 wird auf der Seebühne Kriebstein eine heute nur wenig gespielte Operette gegeben: Der Graf von Luxemburg. So hat man Gelegenheit, vor toller Kulisse weitgehend unbekannte Musik und viel Wortwitz zu erleben. Von Eva Blaschke Als die Operette „Der Graf von Luxemburg“ 1909 erstmals im Theater an der ...

mehr lesen »

LEIPZIG: „Frühlings Erwachen“ bei Spielfreude und Livegesang

LEIPZIG: „Frühlings Erwachen“ bei Spielfreude und Livegesang

Die sogenannte Kindertragödie “Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind erlebte am Schauspiel Leipzig eine bejubelte Premiere. Das Stück reflektiert durch die Zeiten gültig das ewige Thema vom Erwachsenwerden in einer von der Jugend als schwer zugänglich empfunden Gesellschaft. Wandeln sich die gesellschaftlichen Verhältnisse, wanden sich die Antworten, die man auf dem Theater dazu erwartet. Von Moritz Jähnig Für den genialen Theatermenschen ...

mehr lesen »

Leipzig: Nicht verzagen, Maske tragen

Leipzig: Nicht verzagen, Maske tragen

Dänisches Verwirrspiel spaßt auf großer Opernbühne Auf der Bühne des Opernhauses am Leipziger Augustusplatz erfreut schon seit einigen Wochen die Inszenierung einer Komischen Oper das Publikum und erfährt reichlich Beifall, die alle Züge einer großen klassischen Operette hat. Für uns gesehen hat sie der ebenfalls begeisterte Henner Kotte „Sie zeigt uns ihre Kunst und Art, ‘s ist zum Weinen und ...

mehr lesen »

Leipzig: „Das kalte Herz“

Leipzig: „Das kalte Herz“

Enrico Lübbe befüllt ein beunruhigendes Märchen mit großer Ruhe. Wilhelm Hauffs “Das kalte Herz“ als April-Premiere auf der Großen Bühne. Das Weihnachtsmärchen in diesem Jahr schon am Ostersonntag? Wohl kaum. Leipzigs Intendant macht Ernst mit dem gern im Munde geführten Spruch, Märchen seinen für die großen Menschen. Der schwäbische Literat Wilhelm Hauff war zu seiner Zeit ein wichtiger und umtriebiger ...

mehr lesen »

Freiberg: Eine geniale Kombination

Freiberg: Eine geniale Kombination

Als solche entpuppt sich ein Projekt des Mittelsächsischen Theaters in Freiberg: Erlebt man zuerst im Theatersaal Francis Poulencs Musiktragödie „Die menschliche Stimme“, erklingt nach der Pause in der direkt gegenüber gelegenen Nikolaikirche, also im sakralen Raum, Arvo Parts „Te Deum“ für drei Chöre und Streichorchester. Dies dürfte höchsten Seltenheitswert haben und kommt als ein Abenteuer daher, das bestens gelungen ist. ...

mehr lesen »
Scroll To Top