Fotografie von Ingelore Lohse im Kunstprojekt BRAND-SANIERUNG Weißenfels

Fotografie von Ingelore Lohse im Kunstprojekt BRAND-SANIERUNG Weißenfels

Der Verein BRAND-SANIERUNG Projekt für Kunst und Kultur Weißenfels  zeigt noch bis 18. Juli 2015 die Ausstellung „Ingelore Lohse ‚Zurück nach vorn‘. Fotografien von 1966 – 2014“. Diese Schau ist ein zahlenmäßig bescheidener Rückblick auf ein quantitativ sehr umfangreiches Werk, das die Hallenser und seit vielen Jahren Weißenfelser Bildjournalistin aus Anlaß ihres 70 Geburtstages zusammengestellt hat. An einen runden 70sten ...

mehr lesen »

„Gedenkst Du noch manchmal der Zeiten …..“ Zur 100. Aufführung „Die Cardasfürstin“ an der Muko Leipzig

„Gedenkst Du noch manchmal der Zeiten  …..“        Zur 100. Aufführung „Die Cardasfürstin“ an der Muko Leipzig

Der Schreiber dieser Zeilen hätte es nie, nie für möglich gehalten, dass diese – optisch und gedanklich – so absolut armselige Inszenierung von Emmerich Kálmáns Operette „Die Cárdásfürstin“ 100 Mal über die Bühne der Musikalischen Komödie Leipzig gehen würde. Warum? Die Inszenierung schwelgt weder in k.u.k Samt und Seide, noch prügelt sie uns in einer Regietheater-Ernüchterungswelt zu krampfhaftem Nachdenken. Das ...

mehr lesen »

„OHNE TITEL NR. 1“- Gastspiel der Volksbühne in Leipzig – Oper von Herbert Fritsch

„OHNE TITEL NR. 1“- Gastspiel der Volksbühne in Leipzig – Oper von Herbert Fritsch

„OHNE TITEL NR. 1“ – oder das Gebabbele Babels – An zwei Abenden im April 2015 kam die Inszenierung von Herbert Fritsch und dem Ensemble der Berliner Volksbühne im Leipziger Schauspielhaus zur Aufführung. Transgressionen vollziehen sich und eine semantische Unverbindlichkeit steht im Zentrum von Herbert Fritschs ersten Oper. Es ist die Metapher für die Sprachlosigkeit der Kunst und der Sinnentleerung ...

mehr lesen »

„Leipzig wird groß“ – Ausstellung bis 13. Juni in Leipzigs Stadtbibliothek – Zum Tag der Industriekultur in der IHK

„Leipzig wird groß“ – Ausstellung bis 13. Juni in Leipzigs Stadtbibliothek – Zum Tag der Industriekultur in der IHK

Seit dem 9. April ist ein Ausstellungsprojekt Realität geworden, an dessen Entstehen der Verein für Industriekultur Leipzig zumindest indirekt beigetragen hat, wenn man umfangreichen Austausch per E-Mail und Telefon über einen Zeitraum von mehr als 12 Monaten so deuten kann. Die Kooperation des Leipziger Städtischen Bibliotheken mit dem gemeinnützigen Verein kam auf der großen Vorbereitungstreff des Arbeitskreises Wirtschaft innerhalb der ...

mehr lesen »

„Die gerettete Stadt“ – Rückblick auf 25 Jahre Leipziger Stadtentwicklung

„Die gerettete Stadt“ – Rückblick auf 25 Jahre Leipziger Stadtentwicklung

Der Lehmstedt Verlag präsentierte am zur Leipziger Buchmesse 2015 das neue Buch „Die gerettete Stadt“ mit seinem Autor Dr. Arnold Bartetzky. Es geht um die Architektur und Stadtentwicklung in Leipzig seit 1989, über ihre Erfolge, Risiken und Verluste. Auf 350 Seiten mit fast 100 Abbildungen wird ein Rückblick auf die Stadt Leipzig gelegt, die dieses Jahr 1000 Jahre feiert. Wie ...

mehr lesen »

Ein Geburtstagsgeschenk, …

Ein Geburtstagsgeschenk, …

… welches nicht vom Himmel fiel „Kleine Werke – Große Namen“ – Zeichnungen aus der Sammlung Maximilian Speck von Sternburg, eine Ausstellung anlässlich des 80. Geburtstags von Wolf-Dietrich Freiherr Speck von Sternburg Die Ausstellung ist vom 19. Februar bis 17. Mai 2015 zu sehen. Wolf-Dietrich Freiherr Speck von Sternburg wurde am 17. Februar 80 Jahre alt. Er ist der durch ...

mehr lesen »

„Persona“ /// Zeichnungen, Grafiken und Skulpturen von Konrad Thalmann in der art Kapella Schkeuditz

„Persona“ ///  Zeichnungen, Grafiken und Skulpturen von Konrad Thalmann in der art Kapella Schkeuditz

noch bis zum 22. Februar 2015. In der art Kapella Schkeuditz findet der Besucher Werke eines sehr vielseitig begabten und arbeitenden Künstlers vor. Es sind Zeichnungen, Grafiken und Skulpturen von Konrad Thalmann, die sich dem Thema „Persona“ zuordnen lassen. „Persona bezeichnete ursprünglich eine im antiken griechischen Theater von den Schauspielern verwendete Maske, welche die Rolle des Schauspielers typisierte. Der Name ...

mehr lesen »

Eine aalglatte Inszenierung eines Klassikers der Charaktere

Eine aalglatte Inszenierung eines Klassikers der Charaktere

Friedrich Schillers „Maria Stuart“, Premiere am Samstag, den 31. Januar 2015 im Leipziger Schauspielhaus, eine Inszenierung von Georg Schmiedleitner/// Ein volles Haus am Premierenabend im Leipziger Schauspielhaus. Die Bühne ist in zeitloses tiefes Schwarz getaucht. Ein menschengroßer, silberner Käfig baumelt im Zentrum der Bühne. Es gibt keine Landschaft, keinen Himmel, allein die Bodenhaftung der Darsteller lässt oben und unten erkennbar ...

mehr lesen »

Bilder wie aus dem Tagebuch. Werkschau des Leipziger Künstlers Andreas Grummt im „Atelier 1“

Bilder wie aus dem Tagebuch. Werkschau des Leipziger Künstlers Andreas Grummt im „Atelier 1“

  Alles bei Andreas Grummt ist immer höchst individuell und öffentlich zugleich. Ich möchte es deshalb keine bloße Präsentation oder Ausstellung nennen, was er unter dem Titel „Sinnliches und Unsinniges“ noch bis Mitte des Monats in der Galerie „Atelier 1“ zeigt. Hier wird über die Motive seiner Bilder, über den Ausstellungsnamen, über die Wahl des Ausstellungsortes, über das Programm zur ...

mehr lesen »
Scroll To Top